it en de ру

Wer / wo sind wir

Unsere Wohnung ist ein altes zweistockiges Bauernhaus in der Provinz Lecce. Das Haus wurde nach dem ursprünglichen Stil fein restauriert. Für die Gäste sind vier in Ars Povera sorgfältig eingerichteten Zimmer vorhanden: drei Doppelzimmer und ein Zimmer für zwei/drei Personen. Jedes Zimmer ist mit Fernseher, Klimaanlage und Kühlschrank, Bad mit Dusche ausgestattet. Der Obstgarten, das wunderschöne Land des Salento und die Altstadt Specchia einrahmen das Haus. Unsere Familie bietet eine bequeme, informelle Umwelt an. Eine private Parkplatz ist zur Verfügung.

Der Hof BorgoSolare ist 8 km von der Adriasee und 15 km von Ionischen Meer entfernt; die Altstadt Specchia ist 200 m entfernt. Es lohnt sich, die Altstadt zu besuchen, welche unter den 98 schönsten Altstädte Italiens gewählt wurde. Nur zwei Gemeinde – Specchia und Otranto - können diese Ernennung im Salento auszeichnen. Der Hof BorgoSolare liegt in der Mitte eines ideellen Dreiecks, an dessen Spitzen befinden sich die Orte Gallipoli (30 km Entfernung), Otranto (30 km Entfernung) und Santa Maria di Leuca (20 km Entfernung). Die Stadt Lecce bietet den Besucher ihr wunderschönes Barock und ist mit einem PKW leicht erreichbar (50 km Entfernung).

Es handelt sich also um einen ausgezeichneten Ausgangspunkt, um das Salento und seine zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Meisterwerke zu besichtigen.

Für weitere Informationen über die Gemeinde Specchia suchen Sie die Website: http://www.comune.specchia.lecce.it

Kirchen und Denkmale in Specchia: http://www.specchia.it

Mit einem kurzen Fahrt aus dem Hof BorgoSolare können Sie die schönste Sehenswürdigkeiten des Salento schauen: http://www.salentu.com/immagini-salento.asp?cat=1

Geschichte

Die erste Nachrichten über den Hof BorgoSolare reicht dem Anfang des XIX Jahrhunderts zurück, damals ein Landhaus dessen Grundstücke und Anbau auf einen großen Anteil der Umgebungen bis den 70.en Jahre erstreckt hatte; die damals reichliche Agrarerzeugung bestand aus Weintrauben, Getreide und Tabak, welcher bis den 80.er Jahre in Mengen angepflanzt war.

Das kleine Nebengebäude (die heutige Halle) war damals der Lager des getrockneten Tabak; auswärtig gab es ein kleines Gebäude aus Holz mit einer Abdeckung aus Kunststofffolien, welches als ein natürliches "Ofen" (durch die Sonnenbestrahlung) zur Trocknung der Tabakblätter vor der Verarbeitung benützt war.

Die Zimmer im Erdgeschoss waren die Wohnung der Bauer und der Inhaber MARTINO und COSIMA.

Nur die Außenmauer und einige Innenmauer des damaligen Hof BorgoSolare bleiben heute infolge der im Laufe der Zeit durchgeführten Umbauten übrig; nach dem letzten Umbau hat sich das Bauernhaus in einem gastfreundlichen, mit allem Komfort ausgestatteten Gebäudekomplex gewandt.